Richard Doring

 

Seit 30 Jahren schreibe ich Reiseführer, seit 25 Jahren Thailand-Reiseführer für den Loose ,
mittlerweile schon 17 mal... (wie doch die Zeit vergeht)
Vor 20 Jahren wurde meine erste Thailand-Karte publiziert, "Phuket" bei Berndtson & Berndtson.
Es folgte die erstklassige Karte "Nord-Thailand" (auch bei B&B).
Und im Januar 2001 erschien die "Khao Lak Map " , recherchiert in gewohnter Loose-Manier.

Wann wird es den Loose Thailand Reiseführer online als Online Reiseführer Thailand geben?
Ich kann es verraten: schon bald, allerdings ohne die Looses, die eine Mitarbeit bei mir abgelehnt haben.
Eine Beta-Version gibt es bereits auf Englisch: http://www.t-globe.com/khao-lak und auf Deutsch: http://www.t-globe.com/khaolak

11.11.2004

Dass der Loose-Verlag zum 1.1.2002 von Stefan Loose an den DuMont Reiseverlag verkauft wurde, hat sich schnell herumgesprochen. Auf die Qualität der Reihe hatte dies keinen Einfluss: dieselben Autoren mit denselben Verträgen machten die Recherche und arbeiteten die Änderungen genauso verantwortungsvoll in die Texte ein, dasselbe 5-köpfige Team unter der neuen Firma Bintang GmbH produzierte die Titel mit gewohnter Präzision.
Die Loose-Titel behielten ihren Namen als "Stefan Loose Travel Handbücher" , ihr unverwechselbares Aussehen mit dem orangen Cover, die exzellente Verarbeitung und das Feeling, von wahren Travellern durch Thailand geführt zu werden.
Durch die herausragende Marketing- und Vertriebsleistung von DuMont wurden beide Thailand-Titel innerhalb kürzester Zeit zu den beiden meistverkauften Reiseführern in deutscher Sprache: Die Bestseller Nr.1 und Nr.2 von denselben Autoren (August 2002)!
Das hatte es noch nie gegeben! Und doch: Kaum jemand kann glauben, dass selbst wir Bestseller-Autoren von dem Honorar für diese Bücher nicht leben können -- zum Überleben aber reicht es (noch).

Auch der DuMont Reiseverlag musste beim Einbruch des Buchmarktes im Jahr 2003 durch das bittere Tal der Tränen. Bei den Thailand-Führern verursachte die SARS-Hysterie einen totalen Kaufboykott für mehrere Monate. Dies verzögerte die Produktion der neuen Auflagen um einige Monate und bewirkte mit, dass DuMont zum ersten Mal nicht auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2003 vertreten war.


Am 11.11.2004 kam der Zusammenschluss:
Der DuMont Reiseverlag wurde von Mairs Geographischem Verlag übernommen, wie aus den Pressemitteilungen bei http://www.mairs.de unter "Presse" mit Datum 3.11.2004 hervorgeht. In Zukunft wird er "MairDumont" heissen.

25.4.2006: Ohne Kommentar berichten wir: MairDumont bringt die Lonely Planet-Reihe auf Deutsch heraus. Eines der zwölf ersten übersetzten Bücher ist der früher von Joe Cummings geschriebene Reiseführer "Thailand", der jetzt alle zwei Jahre von einigen schlecht bezahlten Studenten, so genannten Scouts, partiell nachrecherchiert wird.  

Januar 2007: Die Sprecher der Loose-Autoren, Stefan und Renate Loose, beantworten in der deutschsprachigen Zeitung "Der Farang" , die Frage des Interviewers Volker Klinkmüller: "Neuerdings gibt es die artverwandten Lonely Planet-Reiseführer ja auch auf Deutsch. Befürchten Sie dadurch einen gravierenden Umsatzrückgang? " mit dem Satz: "Nein, denn unsere neuesten Verkaufszahlen sprechen erfreulicherweise nicht dafür."  (Interview leider entfernt)
[Nachtrag 2010: Der Interviewer Volker Klinkmüller ist jetzt einer der neuen Loose-Autoren! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.]

Februar 2007: Beruhigt beginnen wir die kostenintensive Recherche der Inseln von Süd-Thailand für die nächste Auflage der beiden Loose-Führer.  

12.3.2007: Wir erhalten die erste Halbjahresabrechnung seit Erscheinen des Lonely Planet Thailand auf Deutsch bei MairDumont. Die Zahlen sind ernüchternd: Der Verkauf unserer Führer ist so stark zurückgegangen, dass wir nicht wissen, wie wir die aufwändige Recherche finanzieren sollen. Denn leider beteiligt sich der Verlag überhaupt nicht an den Recherchekosten. Wie wird unsere Zukunft als Hauptautoren der Loose-Führer "Thailand" und "Thailand - Der Süden" aussehen?

1.8.2007: Die zweite Halbjahresabrechnung nach Erscheinen des Lonely Planet Thailand auf Deutsch bei MairDumont ist noch dramatischer: Das geringste Honorar für 12 Monate seit 9 Jahren! Und das bei mehr als verdoppelten Recherchekosten, die wir aus eigener Tasche bezahlen müssen! Wir wissen nicht, wie es weitergehen soll.... Wider alle Vernunft hoffen, dass das neue 2-farbige Layout der nächsten Auflagen wieder tausende von Travellern vom Lonely Planet zum Loose zurück bringt?

Juni 2009: Aus heiterem Himmel wird der Honorarvertrag der Dorings von MairDumont aufgehoben, da die Reihe "in dieser Form eingestellt" wird, wodurch sich "eine Zusammenarbeit mit den Dorings erübrigt". Wir bekommen keine Entschädigung für unsere Texte, Stadtpläne und Landkarten, keine Kostenerstattung für die bereits erfolgte Recherche für die nächste Auflage und auch kein Wort des Dankes für unseren langjährigen Einsatz. Dass diese erfolgreiche Reihe selbstverständlich nicht eingestellt wurde, kann jeder weiterhin in allen Reisebuchhandlungen sehen.
Doch seltsam: noch im Jahre 2014 sind Traveler mit der letzten Doring'schen Auflage von 2007 in Thailand unterwegs. Warum? "Weil sie immer noch besser ist als die neuen Bücher, in denen das Gespür fürs Land und seine Menschen verloren gegangen ist. Viele schöne Reiseziele sind kaum noch beschrieben und die Routen durchs untouristische Landesinnere fehlen ganz". Die Vor-Ort-Recherche für Reiseführer mag noch ein Traum für neue Autoren gewesen sein, doch wenn der finanzielle Gewinn nicht einmal den gesetzlichen Mindestlohn erreicht, bleibt als Ausweg nur die billige Internet-Recherche. Und das Ergebnis ist entsprechend: eine Aneinanderreihung von Etiketten -- dürftig, lieblos, ohne Herz für das Land. Ist das die "neue Form" der gedruckten Reiseführer? Wer kauft dann aber noch diese verkümmerten Bücher, wenn es in absehbarer Zeit echte, interaktive Internet-Reiseführer geben wird? Produziert von engagierten Menschen vor Ort, die mit Herzblut arbeiten, um ihr Land den Reisenden nahe zu bringen?


Der Preis der Leichtigkeit . Eine Reise durch Thailand, Kambodscha und Vietnam von Andreas Altmann
Andreas Altmann macht sich auf den Weg nach Südostasien, um dem Geheimnis der Leichtigkeit
auf die Spur zu kommen. Der packende Reisebericht eines Geschichtensammlers, der berührend und
scharfsichtig zu erzählen versteht: von den Menschen, denen er auf seiner Reise begegnet, von den
Schicksalen, in die er Einblick erhält, von den Abgründen in ihm selbst.

KulturSchock Thailand. Von Rainer Krack
Das Wesen Thailands und seiner Bewohner kann nur der verstehen, der sich mit Kultur, Alltagsleben und
Religion der Thailänder auseinandersetzt. Dieses Buch beschreibt die Denk- und Verhaltensweisen
der Einwohner, erklärt die geschichtlichen, religiösen und sozialen Hintergründe, die zu diesen
Lebensweisen führen und bietet somit eine Orientierung im Dschungel des fremden Alltags.

Farang. Krimi
Detlef B. Blettenb...
Bester Preis EUR 2,58
oder neu EUR 9,90

Farang . Ein Krimi von Detlef B. Blettenberg
Bangkok ist das Traumziel von Touristen und zugleich Tummelplatz von Gaunern aus aller Welt. Mitten in dieser schillernden Weltstadt lebt Farang, Sohn einer Thai und eines Deutschen. Er schlägt sich als Leibwächter und privater Ermittler durch. Als ein Freund, der Journalist Tony Rojana, einem Touristenmörder auf der Spur ist, gerät Farang in einen tödlichen Strudel aus dubiosen Geschäften, Bestechung und Mord. Ausgerechnet jetzt macht auch sein deutscher Halbbruder Urlaub in Thailand und gerät in höchste Gefahr. Farang muß schnell handeln. Gemeinsam mit seinen Freunden Tony Rojana und Bobby Quinn nimmt er die Fährte auf.

Thai Street Food. Thailändische Garküche und ihre besten Rezepte. Von Vatcharin Bhumichitr
Dieses Buch nimmt einen mit auf eine kulinarische Reise durch die Garküchen Thailands und stellt eine exotische Palette aus allen Landesteilen vor. Aromatische, würzige, scharfe und vor allem authentische Gerichte zaubern die Exotik Thailands in die eigene Küche.Dabei sind diese einfach nachzukochen, die Zutaten auch in einer durchschnittlichen Kleinstadt zu besorgen und Reste können ohne Probleme im Kühlschrank gelagert und wieder aufgewärmt werden. Das Buch bietet Gerichte für den Anfänger als auch Anregungen für jeden, der sich bereits in der asiatischen Küche auskennt. Das ideale Buch für einen warmen Sommerabend zum Träumen oder die kleine Flucht in eine andere Welt an einem grauen Winterabend !



Farang in Thailand
Günther Ruffert, K...
Bester Preis EUR 7,50
oder neu EUR 12,90

Farang in Thailand. Von Guenther Ruffert
Farangs, die Langnasen aus dem Westen, denken, fühlen und handeln anders als Thailänder. Nachdem seine "Geschichten aus Thailand" so ein großer Erfolg wurden, erzählt Günther Ruffert nun weitere, zumeist recht amüsante Anekdoten aus dem thailändischen Alltagsleben.
Er berichtet über "Die Religionen Thailands" und "Anstand und Höflichkeit" ebenso ausführlich wie über "Sextourismus" und den "Status der Unterhose". Eine lockere Strandlektüre, die ganz erheblich zum Verständnis zwischen der doch so unterschiedlichen östlichen und westlichen Denkensweise beiträgt.


In Thailand leben - Geschichten und Artikel über das Leben in Thailand. Von Gad Labudda
Gad Labudda hat ein gutes Dutzend Bücher veröffentlicht, die ansonsten alle nur in Thailand
erschienen sind. "In Thailand leben" enthält viele Geschichten über Einwanderer. Manches wirkt erheiternd und aufmunternd, manches stimmt nachdenklich und macht sogar ein bischen traurig. Auf jeden Fall sind alle Geschichten unterhaltsam und locker geschrieben


Wir (Richard, Dagmar und Kati) buchen Ihren Urlaubs-Bungalow in Khao Lak für Sie:
persönlich, individuell und kompetent
- vor Ort, sofort !

Klicken Sie hier

Design & Production: Richard Doring, September 2000
Text & Photos: Richard Doring & Friends
Copyright by Richard Doring, 2000-2018
Ueber Richard Doring Hotelsterne Impressum Buchungsformalitäten